young signs of life -                                                          herzlich willkommen beim "mach-dich-stark" Blog

 Dieses Blog ist gedacht für Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren.

 

Was das Ziel des Blogs:

 

Du lernst hier, wie du dich selbst stärken kannst - auch wenn andere über dich die Nase rümpfen oder wenn dich alles runterzieht - hier kannst du dich selbst stark machen - jeden Tag auf`s Neue!

 

Wer ist verantwortlich für diese website?

 

Verantwortlich ist die Gesundheitspraxis Lebenszeichen Jeannette Akermann in Waldkirch/St. Gallen/Schweiz. 
Für weitere Infos geht´s hier zur Website >> www.lebenszeichen.ch

 

 

Infos: Diese Seite gibt Unterstützung und Anregungen für allgemeine Lebenshilfe. Sie ersetzt keine fallspezifische Beratung durch einen Arzt, Psychologen oder Psychotherapeuten. Sie ist nicht als alleinige Handlungsanweisung zur Bewältigung von gesundheitlichen Problemen gedacht. Es fallen für den Nutzer keine Kosten an. Die Inhalte sind weder religiös orientiert noch politisch motiviert

>> AGB´s und Nutzungsbedingungen.

 


Hier ist die 1. Preisfrage: Warum macht unser Gehirn manche Dinge einfach von alleine?

 

Jeden Tag erlebst du gute und nicht so gute Dinge - hast du tolle Momente aber auch Situationen, an denen du den Tag am liebsten sofort vergessen würdest.

 

Wenn du am Ende eines Tages darüber nachdenkt, was alles passiert ist, fallen dir sicher zuerst die Dinge ein, die nicht so toll gelaufen sind. Warum ist das so?

 

Warum steuert uns das Gehirn so, dass wir uns sofort an die Situationen erinnern, die schiefgelaufen sind, die uns peinlich waren, wo uns ein anderer zurechtgewiesen hat und wir uns winzig klein fühlten? 

 

 

Eigentlich wäre es doch schöner, wenn dir das super-toll-gelaufene von diesem Tag sofort im Kopf wäre.

 

Aber nein: Gedanken bleiben genau an den Situationen hängen, an die wir eigentlich nicht mehr denken wollten. Was kommt dann? Genau - die verhassten Gedankenspiralen.

 

Alles zieht wieder und wieder in deinem Kopf an dir vorbei: Jede blöde Anmache eines Mitschülers, Knatsch mit der Freundin oder mit dem Freund. Jedes Problem mit den Eltern oder mit dem Lehrer.



Angst verschwindet, wenn du es schaffst, dass deine Gedanken aufhören, negative Situationen zu erschaffen, die so nie eintreten werden und auf die dein Körper so reagiert, als wären sie bereits Wirklichkeit.


Angst verschwindet, wenn du es schaffst, dass deine Gedanken aufhören, negative Situationen zu erschaffen, die so nie eintreten werden und auf die dein Körper so reagiert, als wären sie bereits Wirklichkeit.

Was wäre das grösste?

 

Mein Wunsch ist, dass ihr alle da draussen euch stark macht.

 

Und das ist die beste und grösste Nachricht überhaupt: Jeder  Menschen kann selbst dazu beitragen, selbstbewusst und in sich gefestigt zu sein.

 

Und wie geht das?

Indem du dein Gehirn trainierst, genauso wie du einen Muskel auch trainierst. Indem du einen Muskel mehr und mehr forderst, wächst er und gibt dir mehr Kraft. So ist das auch mit deinem Gehirn. 

 

Die Menschheit soll in eine starke und verantwortungsvolle Zukunft blicken. Dies geht nur mit starken und verantwortungs- vollen Menschen. Und ihr - die ihr heute noch jung seid - ihr seid die, die morgen die volle Verantwortung für diesen Planeten übernehmen werdet.

 

Also macht euch schon mal stark für diese verantwortungsvolle Arbeit. >> Ihr seid die neue Zivilisation <<

   

Wenn du daran etwas ändern möchtest, dann bist du auf dieser Website genau richtig. 

 

Hier kannst du dir wertvolle Tipps und Infos holen, was du bei den unterschiedlichsten Themen selbst tun kannst, um dein Leben stark und selbstbewusst zu machen.

 

Steig ein! 

Klicke dich durch die "Mach-dich-stark-Seiten" . Dort kannst du deinen Kopf mit wirklich guten Dingen füllen, die dich dauerhaft stärken, für dein ausgeglichenes und gesundes Leben!

Der Chatroom Alles einfach rauslassen. Kopf leermachen. Schreibe alles was dich bewegt hier im Chat nieder. Das hilft. Dann ist es mal raus. Vielleicht gibt es andere Jugendliche, die das allergleiche genau zu diesem Zeitpunkt ebenfalls erleben. Du hast m

2. Viele Tipps und eine geniale Technik zum Thema: Mach Dich stark und selbstbewusst

Fülle deinen Kopf mit wirklich guten Dingen !

Schau mit mir hinter die Kulissen deines "Betriebssystems" Gehirn und verstehe, warum es dich mitunter Angst haben lässt, warum du manchmal unzufrieden bist oder dich alleine fühlst.

 

Verstehe, warum das so ist. Du wirst dich besser fühlen, weil dann alles was dich belastet keine Chance mehr haben wird und du nicht mehr in eine "Denkfalle" tappst.

 

Lasse dich nicht mehr in einen ständigen negativen Denkkreislauf hineinziehen und falle auch in keine "Problemtrance" mehr, auch wenn um dich herum oder draussen in der Welt jeden Tag Dinge passieren, die jedem (nicht nur dir) Angst machen können. 

 

Es ist sehr, sehr wichtig, dass du deinen Kopf mit guten Dingen füllst, dass du bewusst "Gutes" in dich aufnimmst. Denk nur mal an deinen letzten Mathe-Test. Vielleicht war der vorletzte nicht so toll gelaufen und beim letzten konntest du nur noch daran denken, dass du wieder scheitern wirst und an die Konsequenzen daraus.

 

Wenn dein Gehirn lernt, dass ein Mathe-Test negativ für dich ist, wirst du automatisch Gefühle der Angst und des Scheiterns vor jedem neuen Mathe-Test haben.

 

Diese Gefühle sind stark, sie halten dich davon ab, den Mathe-Test, vor dem du gerade sitzt, ganz in Ruhe und ganz entspannt zu betrachten. Vielleicht ist es dir bewusst, dass du angespannt bist, vielleicht bist du äusserlich ganz ruhig und in deiner Magengegend tobt ein Orkan.

 

Dabei hätte es vielleicht gerade dieser Mathe-Test verdient, ganz in Ruhe und Konzentration gelöst zu werden. 

 

Du hattest doch gelernt! Warum hast du dann gerade in diesem verflixten Moment das Gefühl, dass dein Gehirn total zugekleistert ist und nichts von all dem gelernten will dir einfallen? 

 

Unser Gehirn speichert alle Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens machen. Und wenn du mit Mathe-Tests bisher schlechte Erfahrungen gemacht hast, dann wird unser Gehirn vor jedem neuen Mathe-Test diese Erfahrungen wieder hervorholen...

 

Hier kannst du lernen, wie du deine Gedanken und deine Gefühle positiv beeinflusst, so dass zum Schluss deine Verhaltensweisen (also vor dem Mathe-Test sitzen und ruhig und entspannt sein) ebenfalls positiv sind, was dann zu einem super Ergebnis beim nächsten Mathe-Test führen kann.

 

Mit einem Kopf voll Positivem, kannst du klar denken, bist zufriedener und fühlst dich sicherer. 

 

Hier kannst du mehr dazu lesen >> ziemlich viel los im Kopf